Praxisführer Gemeindeleitung 6: Autorität

Praxisführer Gemeindeleitung 6: Autorität

Wie üben Leiter Autorität in geistlicher Weise aus?

Der Begriff Autorität hat im Laufe seiner Geschichte einen negativen Ballast angehäuft. Leicht wird autoritative Leitung mit autoritärer Leitung verwechselt. Oft genug wird die Frage gestellt, ob im Rahmen einer Gemeinde von Autorität überhaupt gesprochen werden kann und soll. Die Themen Machtmissbrauch und geistlicher Missbrauch, die in den letzten Jahren in Büchern und Zeitschriften traurige Konjunktur hatten, haben zu einer skeptischen Haltung gegenüber Macht und Autorität oder ihrer gänzlichen Ablehnung geführt.

Dem gegenüber stehen Älteste, die sich redlich bemühen, ihrer Gemeinde voranzugehen, die aber frustriert sind, weil ihnen die Gemeinde scheinbar kaum Handlungsspielraum und Entscheidungskompetenz zugesteht. Für alles müssen sie sich rechtfertigen und zu schnell ist die Gemeinde verstimmt.

Dieser Praxisführer zeigt Wege auf, wie geistlich gesunde Autorität von Gemeindeleitern gelebt werden kann

Dieser Praxisführer richtet sich an Ältestenteams und weitere Leitungsteams einer Gemeinde, aber auch an zukünftige Gemeindeleiter, die sich auf eine leitende Funktion vorbereiten.

Der Praxisführer bietet eine ideale Gelegenheit für die gemeinsame Weiterbildung als Leitungsteam. Die Ergebnisse können sofort gemeinsam in die Praxis umgesetzt werden.

Die „Praxisführer Gemeindeleitung“ sind eine kompakte Lösung für die aktuelle Bedürfnisse und Problemstellungen einer Gemeindeleitung. Sie können modular ausgewählt und miteinander im Rahmen der Leitungstreffen studiert werden.

Die zentralen Bibeltexte über Autorität und dienende Leiterschaft studieren

Die Ältesten ermutigen, sich in erster Linie als Diener und nicht als Leiter zu betrachten

die Frage klären, wie weit die Autorität eines Ältestenteams geht

Die Ältesten werden sich als dienende Leiter verstehen.

Das Ältestenteam wird erkennen, dass sein Einfluss innerhalb der Gemeinde nicht auf der Position, sondern auf der moralischen Autorität basiert.

1

Der Praxisführer besteht aus einem Kursheft mit ca. 28 Seiten

 

2 – 4 Stunden Selbststudium, 1 Treffen als Kursgruppe/Leitungsteam

Kopf 1, Herz 2, Hand 2

Der Kurs hat ein Anspruchsniveau der Ebene 1