Praxisführer Gemeindeleitung 9: Hirten

Praxisführer Gemeindeleitung 9: Hirten

Wie können Älteste gut für ihre Herde sorgen und sie führen?

Das Neue Testament verwendet die Familie mit dem Vater, der für die Familie sorgt und die Herde, für die der Hirten sorgt als Modelle der Gemeindeleitung. Der Begriff des Hirten für den eines Gemeindeleiters steht dabei im Vordergrund.

Der Praxisführer dient dazu, als Gemeindeleitung zu erarbeiten, wie Leitungsarbeit als Hirtendienst zu verstehen ist und wie Hirtendienst in einer Welt, die völlig anders strukturiert ist, als die antike agrarische Gesellschaft, funktionieren kann.

Dieser Praxisführer richtet sich an Ältestenteams und weitere Leitungsteams einer Gemeinde, aber auch an zukünftige Gemeindeleiter, die sich auf eine leitende Funktion vorbereiten.

Der Praxisführer bietet eine ideale Gelegenheit für die gemeinsame Weiterbildung als Leitungsteam. Die Ergebnisse können sofort gemeinsam in die Praxis umgesetzt werden.

Die „Praxisführer Gemeindeleitung“ sind eine kompakte Lösung für die aktuelle Bedürfnisse und Problemstellungen einer Gemeindeleitung. Sie können modular ausgewählt und miteinander im Rahmen der Leitungstreffen studiert werden.

Die biblische Grundlage für das Verständnis von Ältesten als Hirten untersuchen

Als Ältestenteam Strategien und Systeme formulieren, damit für alle Gemeindemitglieder ausreichend gesorgt ist und sie beschützt sind

Die Wichtigkeit des Hirtendiensts anerkennen

Persönlich in das Leben der Menschen in der Gemeinde eingebunden sein (und damit „nach Schafen riechen“)

Strategien und Systeme entwickeln, damit für jeden in der Gemeinde ausreichend gesorgt ist

1

Der Praxisführer besteht aus einem Kursheft mit ca. 24 Seiten

2-4 Stunden Selbststudium, 1 Treffen als Kursgruppe/Leitungsteam

Kopf 1, Herz 2, Hand 2

Der Kurs hat ein Anspruchsniveau der Ebene 1