Praxisführer Gottesdienst 6: Gottesdienst, Gemeindeentwicklung und Fehlentwicklungen

Praxisführer Gottesdienst 6

Gottesdienst, Gemeindeentwicklung und Fehlentwicklungen

Örtliche Gemeinden sind Jesu auserwählte Werkzeuge, seinen Auftrag der Förderung des geistlichen Wachstums, der Gemeinschaft, der Anbetung und des Zeugnisses nach außen praktisch zu erfüllen. Ihre Gottesdienste spielen dabei eine zentrale Rolle. Die Frage ist, tun sie das? Wie können sie es besser tun? Wo und warum tun sie es nicht oder nur mangelhaft?

Dieser Praxisführerr untersucht drei Aspekte:

  • Der Beitrag des Gottesdienstes zum Auftrag der Evangelisation.

  • Die Auswirkung der Größe der Gemeinde auf die Strukturen und die Gestaltungsformen der Gottesdienste.

  • Mögliche Fehlentwicklungen bei Gottesdiensten.

Gottesdienstleiter, Moderatoren, Musikteams, Prediger

Der Praxisführer bietet eine kompakte Lösung für die speziellen Bedürfnisse einer Gemeinde. Damit bietet sich die Möglichkeit gezielt ein aktuelles Thema auszuwählen und miteinander zu studieren und damit eine gemeinsame Grundlage für den Dienst zu schaffen.

Verstehen, wie der Gottesdienst zum Auftrag der Evangelisation beitragen kann.

Den öffentlichen Charakter eines Gottesdienstes einschätzen und erhalten.

Umgang mit Gästen im Gottesdienst.

Den Zusammenhang zwischen der Anzahl der Gottesdienstteilnehmer (Größe der Gemeinde) und der Gottesdienstgestaltung verstehen.

Einen Einblick bekommen, welchen möglichen Fehlentwicklungen Gottesdienste ausgesetzt sind.

 

1 Lektion

Der Praxisführer besteht aus einem Kursheft mit ca. 32 Seiten

1 Tag, ca. 4 h

Kopf 2, Herz 1, Hand 2

 

Der Kurs hat ein Anspruchsniveau der Ebene 1